Seiteninhalt

Leistungszeichen “S”

Leistungsnachweis am Schwarzwild im Winter 2015/16

der Stolz eines jeden Wachtelhundführers, ein „S“ vor dem Namen seines Vierläufers. Aber der Weg dahin ist weit: GP-Stöbergelände, Hund allein geschnallt, Hund muss die Rotte finden und sprengen oder ausdauernd jagen bzw. 10 min anhaltend stellen, 1 Richter und 1 Jäger als Zeuge und letztendlich muss der Hund seine Anlagen zeigen – Jagdverstand, Härte, Schärfe, Ausdauer.

Die Zeit nach den großen Bewegungsjagden wird vielerorts genutzt, um im kleinen Kreise gezielt auf Schwarzwild zu jagen. So haben wir auch in unserer Landesgruppe den Winter genutzt und ca. 12 Hunden die Chance auf ihr „S“ eingeräumt. Hier gilt mein Dank in ganz großem Maße den Inhabern der bereitgestellten Reviere! Dies ist nicht selbstverständlich.

Bleibt zu resümieren, es war sehr schwer. Die Sauen lagen zu locker, es gelingt nicht immer vollständig einsehbar zu umstellen, die Hunde jagen andere Wildarten usw. 3 Hunde unserer Landesgruppe haben dennoch die schweren Bedingungen nach §78 PO des VDW erfüllt. Glückwunsch an Enno Elsholz mit Buche aus der Zauche, Wolfhard Focke mit Bogard aus der Zauche und Christiane Hellwig-Gresko mit Sika vom Harzjäger.

Schwarzwild im Winter 2015